INNOVATIVE TECHNOLOGIEN

INNOVATIVE
TECHNOLOGIEN

MIT
NEUEN
METHODEN

In der Medizin gibt es laufend neue Erkenntnisse, Techniken oder Verbesserungen, durch die die Qualität der Behandlungen für die Patienten deutlich erhöht werden kann.  

Neben regelmäßigen Fortbildungen und Evaluationen ist es auch von großer Wichtigkeit, mit der Behandlungstechnik auf dem aktuellsten Stand zu sein. 
Auf nicht evidenzbasierte „Modetrends“ muss dabei zum Wohle des Patienten bewusst verzichtet werden.

Digitales Röntgen

Einen besonders klaren Fortschritt in den letzten Jahren stellt das digitale Röntgen dar. Da die Grauwerte am Computer veränderbar sind, kann die Strahlendosis deutlich reduziert werden. Wie in der gängigen Bildbearbeitung sind auch hier Vergrößerungen und Optimierungen des Bildmaterials möglich. 

Intraoralkamera

Ein weiteres modernes Diagnosewerkzeug ist die sogenannte Intraoralkamera. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Fotoapparat, der Livebilder bzw. Fotos auf den Monitor vor den Patienten projiziert. Es ist eine hervorragende Möglichkeit, ihm zu zeigen, was im Mund passiert oder auch wo Behandlungsbedarf besteht. Die Bilder können zu Vergleichs-/Diagnose- bzw. Dokumentationszwecken gespeichert werden.

Maschinelle Wurzelkanalaufbereitung mit elektrischer Längenmessung

In der konservierenden Zahnerhaltung spielen Wurzelkanalbehandlungen eine entscheidende Rolle. Wichtig hierbei ist es, die Wurzelkanäle perfekt zu reinigen, wozu verschiedene Methoden zur Anwendung kommen. Neben der chemischen Desinfektion ist die Aufbereitung der Wurzelkanäle unumgänglich. Bakterien sowie Nervengewebe müssen durch mechanischen Abrieb von den Wurzelkanalwänden entfernt werden. Das Zusammenspiel von speziellen Feilen (Nickel-Titan) und genau definierten Bewegungsabläufen (z. B. reziproke Feilbewegungen) ist entscheidend für eine effektive Reinigung. 
Überaus bewährt hat sich ein maschinelles Aufbereitungssystem, welches all diese Eigenschaften vereint und zusätzlich in der Lage ist, die exakte Länge der Wurzeln über feinste Widerstandsmessungen zu bestimmen. Dadurch können wiederum Röntgenstrahlen gespart werden, da diese Messung ein Kleinbildröntgen ersetzt.
Die Gefahr des Feilenbruchs kann durch die einmalige Verwendung der Instrumente auf ein Minimum reduziert werden.

Cerec

Die dritte Dimension hält Einzug in die Zahnheilkunde. Mithilfe von speziellen Hightech-Kameras werden 3-D-Modelle von Zähnen direkt aus dem Mund auf den Computer übertragen. Anhand der gewonnenen Daten lassen sich restaurative Zahnversorgungen mithilfe spezieller Software am Computer konstruieren und anschließend mittels CNC-Fräsen aus Blöcken unterschiedlichster Materialien herausschleifen. 
Die Genauigkeit der so gewonnenen Kronen, Brücken, Veneers, Inlays, Onlays etc. ist enorm und die hohe Qualität weist eine Langzeitstabilität von 95 Prozent auf.
Weitere Vorteile für den Patienten sind die Möglichkeit, vollständig auf die oft als unangenehm empfundenen Abdrücke zu verzichten, sowie die schnelle Fertigung (innerhalb weniger Stunden).

  
Automatische SMS-Benachrichtigung

Moderne Managementprogramme machen es möglich, die Patienten in einem festgelegten Zeitintervall automatisch per SMS zu benachrichtigen. Somit kann ein regelmäßiges Screening gewährleistet werden, das deutlich zur Vermeidung größerer Läsionen beitragen kann.